Zahnersatz

Zahnersatz – Prothetik

Der Ersatz von Zähnen mittels zahntechnischer Hilfsmittel ist eine der heikelsten Themen für die davon betroffenen Patienten. Die Entscheidung, ob festsitzender oder herausnehmbarer Zahnersatz gewählt wird, hängt nicht nur vom Zustand des Restgebisses ab. Mitberücksichtigt werden auch die Mundhygiene und das Alter des Patienten, die Anpassungsfähigkeit an den neuen Zahnersatz und natürlich der finanzielle Aspekt. Um hervorragende Ergebnisse zu erzielen muss eine gute Kooperation zwischen dem Patient, dem Zahnarzt und dem Zahntechniker realisiert werden.

Die Zähne haben heutzutage nicht mehr nur eine funktionelle Bedeutung. Gesunde und schöne Zähne machen selbstbewusst und tragen zur Attraktivität des Menschen bei.
Veneers sind dünne Keramikschalen die auf die Vorderzähne aufgeklebt werden. Diese bieten die Möglichkeit Zahnfehlstellungen, Verfärbungen oder zu kurze Zähne zu korrigieren.

Ein Inlay oder Onlay ist eine individuell im Labor vorgefertigte Keramikrestauration oder Einlagefüllungen für Seitenzähne. Diese wird im Zahn verklebt. Das Onlay ist etwas größer als das Inlay und bedeckt mindestens ein Zahnhöcker. Werden alle Zahnhöcker bedeckt, spricht man von einer Teilkrone.

Zahnkronen und Zahnbrücken sind festsitzender Zahnersatz. Wenn eine Krone erforderlich ist, wird der beschädigte Zahn präpariert und somit für die Aufnahme der Krone vorbereitet. Dann nimmt man einen Abdruck mit dessen Hilfe der Zahntechniker die Krone anfertigt. Der Patient kann sich entscheiden zwischen einer Vollgusskrone (Metall), Metallkeramikkrone (Metall mit einer Keramikverblendung) oder einer Vollkeramikkrone. In der Zeit bis zur Fertigstellung wird der Zahnstumpf durch eine provisorische Krone geschützt. Die fertige Krone wird in einer weiteren Sitzung auf dem Zahnstumpf zementiert und ist daher für den Patienten nicht abnehmbar. Eine Brücke dient dem Ersatz eines oder mehrerer Zähne. Sie besteht in der Regel aus zwei Brückenankern – links und rechts der Zahnlücke – und dem Brückenglied, das die Zahnlücke ausfüllt.

Die Teleskopprothese ist ein herausnehmbarer Zahnersatz der an der vorhandenen Restbezahnung verankert ist. Diese dienen zur Wiederherstellung der Kaufunktion, der Optimierung der Kraftverteilung, aber auch der Sprachbildung sowie der Mundästhetik. Sie bestehen aus einem Grundgerüst aus Metall, auf dem die künstlichen Zähne aufgebracht werden.

 

Die Totalprothese wird hergestellt wenn in einem Kiefer alle Zähne fehlen. Der Halt der Totalprothese wird durch Adhäsion gewährleistet - durch Unterdruck zwischen Prothesenbasis und Schleimhaut. Der dünne Speichelfilm zwischen Prothese und der Kieferschleimhaut unterstützt die sogenannte Saugwirkung. Durch die Abdeckung des Gaumens kann es manchmal zu Geschmacksirritationen und zu leichten Sprachlautveränderungen kommen.

 
Anschrift:

Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis
Doctor-Medic Mariana Weiss und
Doctor-Medic Michael G. Weiss
Otto Wels Str. 27, 76189 Karlsruhe

0721 - 95 75 21 71
Sprechstunden:
Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
8 - 12, 14 - 18
8 - 12, 14 - 18
8 - 12, 14 - 18
8 - 12, 14 - 18
8 - 16